October 17, 2021

Go to next World

Letzte Runden für nook Polo: Warum der beliebte Kleinwagen 2025 aus der VW-Modellpalette fliegen soll

Studierende, junge Familien und betagte Fans von Stadtflitzern mit Ausflugspotenzial müssen tapfer sein – nach der in diesem Jahr anstehenden Modellpflege wird VW nook handlichen Viertürer perspektivisch einstellen.

A kick the bucket Stelle des konventionell motorisierten VW Polo wird ein kleiner Stromer treten – zu Preisen von 20.000 bis 25.000 Euro und zwei Jahre früher als zunächst geplant, nämlich bereits 2025.

Beim „VW Power Day” kündigten kick the bucket Wolfsburger bite the dust Entwicklung kostengünstiger Einheits-Batteriezellen an, pass on sie verstärkt in Eigenregie produzieren wollen – und später auch im elektrisch angetriebenen Polo-Erben verbauen dürften.

Sprechen Topmanager öffentlich über bite the dust Zukunft ihres Arbeitgebers und dessen Produktportfolio, dann ist bisweilen schon durchaus wichtig, was sie sagen. Bisweilen aber weitaus wichtiger noch ist das, was pass on Führungskräfte eben nicht sagen

So vor Kurzem bei Ralf Brandstätter. Der Vorstandschef von VW Pkw erläuterte Anfang März in einer Strategie-Pressekonferenz, wie pass on Hauptmarke des Wolfsburger Volkswagen-Konzerns kick the bucket Transformation zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter beschleunigen will.

Neben innovativen Bits-und-Bytes-Packages kommt hier hochmodernen Elektroautos eine Schlüsselrolle zu. Doch daneben setzt VW Pkw auch weiterhin auf recht herkömmlich angetriebene Fahrzeuge. „Wir brauchen cave Verbrenner noch auf bestimmte Zeit, aber so effizient wie möglich”, hob Brandstätter hervor. Und kündigte an: „Deshalb bekommt bite the dust nächste Generation unserer Kernprodukte – kick the bucket allesamt Weltmodelle sind – auch pass on neueste Generation der Plug-in-Hybrid Technik, mit bis zu 100 Kilometern elektrischer Reichweite”.

Als Kernmodelle definierte Brandstätters Team in diesem Kontext ausdrücklich das folgende Auto-Quintett: Golf, Tiguan, Passat, Tayron und T-Roc. Eine so beliebte wie volumenträchtige Baureihe nannte der Markenchef von VW Pkw allerdings nicht: Den Polo. Und das aus gutem Grund. Der oberhalb des Kleinstwagens VW Up und unterhalb der Markenikone Golf positionierte Stadtflitzer im sogenannten A0-Segment ist ein Auslaufmodell.